1. Woche - Tag 4: Land unter...

Heute begrüßte uns die Stadt Karlopolis mit starkem Regen. Natürlich stört das die Kinder quasi gar nicht. Es gibt also weiterhin genug zu tun! Außerdem hatten wir nun erstmals die Chance unsere BGV-Regencapes sinnvoll und nicht nur als Mal-Schutzkleidung, zu nutzen Bei dem starken Regen können trotzdem nicht alle Betriebe normal und wie geplant arbeiten. Auch wir müssen versuchen unsere Schäfchen im Trockenen und Warmen zu behalten. Aber Spontanität war schon immer die Stärke der Experten in Karlopolis und den Kindern wird trotzdem ein schöner Aufenthalt in der Stadt geboten. In unserem Zelt, mit festem Holzboden, sind aber alle bestens aufgehoben.

Der Regen lässt den Vormittag über nicht nach, was sich auch an immer größeren und tiefer werdenden Pfützen bemerkbar macht. Abhilfe und Retter in der Not ist hier die Feuerwehr: Mit speziellen Wasser-Saugern werden die Pfützen kurzerhand trockengelegt, damit normales Fortbewegen in der Stadt wieder möglich ist.

Der Regen lässt am Nachmittag ein wenig nach und die Spielstadt blüht direkt wieder etwas auf. Kinder sind vermehrt wieder draußen unterwegs und gehen ihren Aufgaben nach. Auch das Einsammeln der Geldbeträge für die Pflichtversicherungen steht jetzt an.

Durch Regencapes und Pflichtversicherungen stehen wir monetär nun wieder bestens da.

Um das kühle Wetter zu überbrücken, bietet der Bauernhof kostenlos Gemüsesuppe und das Elterncafé heißen Tee an.

 

Trotz des gewöhnungsbedürftigen Wetters haben wir einen angenehmen Tag in Karlopolis verbracht und freuen uns auf Morgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0