1. Woche - Tag 5: Stadtfest

Der Freitag und somit  letzter Tag der ersten Karlopolis-Woche steht an. Wie schon am Vortag beginnt der Tag regnerisch, was sich vor allem durch den schlammigen Boden bemerkbar macht. Abhilfe schafft hier erneut die Karlopolis-Feuerwehr: Mit Sand werden die ehemaligen Pfützen fachgerecht aufgefüllt, um so ein angenehmeres Bewegen auf dem Gelände zu ermöglichen. Natürlich sind hier auch die Kinder gefragt, die sich für den Freitag bei der Feuerwehr angemeldet haben. Ganz nach dem Vorbild Karlsruhe wird die halbe Stadt provisorisch mit Baustellen versorgt, um den mitgebrachten Sand zu verteilen.

Der Vormittag ist jedoch nicht nur von Baustellen geprägt. Der LIDL, der für den Vormittag aufgrund von Malarbeiten den Laden geschlossen hält, wird mit einer Demonstration konfrontiert. Kinder, Betreuer und Experten plädieren auf ihr Recht das hart verdiente Geld auszugeben und geben ihrem Ärger lautstark kund, sodass der Supermarkt keine andere Wahl hat, als den Laden schließlich wieder zu öffnen.

Der letzte Tag der Woche wird wie bereits in den Vorjahren wieder mit einem Stadtfest beendet. Das bedeutet, dass alle Betriebe selbstständig Aktionen planen und durchführen können, um den Kindern so einen schönen Abschluss zu bieten. Auch wir beteiligen uns dabei und stellen, nach Absprache mit unseren Mitarbeitern, unseren Tischkicker für ein großes Turnier zur Verfügung. Der Nachmittag gehört ganz den Kindern, denn Arbeiten ist für den Freitag nur vormittags angesagt.

 

Gegen 16:00 Uhr werden die Kinder wie üblich zu ihrer Abschlussbesprechung ins Gemeinschaftszelt gebeten. Dort singen sie ein letztes Mal ihr Karlopolis-Lied und verabschieden sich somit von Karlopolis. Die Kinder, die uns die gesamte Woche über begleitet haben, besuchen uns anschließend sogar nochmals, um sich persönlich zu verabschieden. Mit Umarmungen findet die erste Karlopolis-Woche somit ihren Abschluss. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0