Neuigkeiten

Glorreicher Abschluss des Azubi-Projektes "Karlopolis"

Auch wenn Karlopolis bereits Mitte August zu Ende ging, war für den BGV das Thema noch lange nicht vorbei! Während die Kids (hoffentlich) positiv an ihre Zeit in Karlopolis und beim BGV  zurück gedacht haben, haben wir –das Projektteam des BGV – uns beim Innoward beworben.

Der Innowardist ein bundesweiter Preis des Berufsbildungswerks der deutschen Versicherungswirtschaft (BWV), der einmal jährlich an innovative Projekte aus der Versicherungsbranche vergeben wird. Der BGV hat sich mit dem Titel „Das Versicherungsbüro der BGV-Azubis in der Kinderspielstadt Karlopolis“ in der Kategorie „Berufliche Erstausbildung“ beworben.

Voller Stolz dürfen wir berichten, dass wir am 24.09.2015 – im Rahmen des Bildungskongresses in Berlin – den 1. Platz erreicht haben.

Die Umsetzung dieses Projektes hat uns viel Spaß gemacht – uns aber auch vor die eine oder andere Herausforderung gestellt. Durch eine gelungene Kombination der verschiedenen Ausbildungsberufe des BGVs, konnte jedoch allen Schwierigkeiten (ob versicherungstechnisch, betriebswirtschaftlich oder informationstechnisch) entgegengewirkt werden. Als eigenständiges Azubiprojekt wurde uns sehr viel Vertrauen geschenkt und dementsprechend gingen wir mit viel Herzblut an die Sache ran.

Die Auszeichnung mit dem Innoward bedeutet uns daher sehr viel! Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei allen Beteiligten bedanken, die es uns ermöglicht haben dieses Projekt auf die Beine zu stellen.

Mit dem Feedback der Kids und der bundesweiten Auszeichnung können wir nun behaupten, dass das Projekt „Karlopolis“ für uns und den BGV ein voller Erfolg war. Damit kann das Kapitel Karlopolis 2015 vorerst geschlossen werden.

 

Abschlussbemerkung unsererseits: Wir hoffen, dass es den Kids in Karlopolis genauso viel Spaß gemacht hat wie uns und freuen uns schon auf das nächste Projekt (vielleicht ist es ja  „Der BGV in Karlopolis 2016)!


2. Woche - Tag 5: Schon vorbei?

Der letzte Arbeitstag in Karlopolis war also angebrochen und somit auch der letzte Tag unseres Projektes.

Wie an jedem anderen Tag erwarteten wir mit Spannung unsere neuen Mitarbeiter. Nach einer kurzen Einlernphase begann der letzte Tag in Karlopolis. Der heutige Tag war allerdings ein bisschen spezieller als alle anderen Tage, denn am Nachmittag erwarteten die Kinder das Karlopolis Stadtfest, organisiert von den Kindern des Rathauses. Jedes Unternehmen sollte zu diesem Anlass seinen Teil dazu beitragen. Als unsere Kinder davon hörten hieß es sofort: „das wir mit unseren Kettcars doch ein Rennen veranstalten sollten“.

Also steckten wir eine Rennstrecke ab und los ging es. Als das Stadtfest um 14 Uhr startete rannten sofort die ersten Kinder zu unserem Stand. Bei diesem Rennen sind immer 2 Kinder oder auch mal die Betreuer gegeneinander gefahren. Der Gewinner durfte sich einen Preis aussuchen. Als Preis stellten wir Rhein-Neckar-Löwen-Flaggen,  Süßigkeiten, Schlüsselanhänger, BGV-Taschen, BGV-Sonnenbrillen und BGV-Hocker uvm. zur Verfügung.

 

Diese 2 Wochen in Karlopolis waren für uns Experten eine besondere und vor allem schöne Erfahrung. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht mit den Kindern zu arbeiten und das Experiment „eine Versicherung in Karlopolis“ zu realisieren. Es war schön zu sehen wie viel Spaß und Freude die Kinder hatten. Karlopolis wird auf jeden Fall eine Zeit sein, an die wir uns alle gerne zurück erinnern werden.

0 Kommentare

2. Woche - Tag 4: Hoher Besuch

Donnerstagmorgen erwarteten wir gespannt unsere neue Gruppe von Kindern. Dieses Mal waren bekannte Gesichter dabei. Die Kinder hatten soviel Spaß bei uns, dass viele von ihnen versuchten nochmal zum BGV zu kommen. Für uns war klar, dass einlernen übernehmen heute unsere erfahrenen.

Für den heutigen Tag stand also auf der Agenda: Standverschönerung, Pflichtversicherungsprämien einsammeln, Versicherungen verkaufen und das wohl wichtigste, die Vorbereitung auf unseren hohen Besuch. Am 4. Tag kamen nämlich einige Vorstände von unterschiedlichen Unternehmen vorbei, um sich die Kinderstadt Karlopolis anzuschauen. Der Karlsruher Bürgermeister war dabei und natürlich auch unser Vorstand Heinz Ohnmacht. Es galt also den Stand möglichst kreativ zu gestalten und da wir finanziell gut da standen, schickten wir einige Kinder auf die Suche nach Sachen um unseren Stand zu verschönern. Auch wollten wir in Kooperation mit der Musikwelt, wenn die Gäste vor unserem Zelt stehen, unseren BGV-Song aufführen lassen.

Die Kinder hatten einen super Job gemacht. Schon nach kurzer Zeit hatten wir Blumen im und vor unserem Zelt, ein BGV- Schild und vieles mehr. Alles war vorbereitet!

Gegen 16:00 Uhr war es soweit. Die Gruppe, angeführt von einem Kind aus Karlopolis, klapperte einige Stände ab. Darunter auch der BGV. Kaum angekommen startete die Musikwelt mit unserem BGV-Song, gefolgt von einer kleinen Erklärung was der BGV in Karlopolis genau macht. Diese Erklärung übernahmen 2 von unseren Kindern. Der Tag war ein voller Erfolg und alle Kinder zufrieden und glücklich!

0 Kommentare

2. Woche - Tag 3: Die Pflichtversicherung

Der dritte Tag in Karlopolis startete und sechs neue Mitarbeiter standen gespannt vor unserem Zelt – bereit Ihre Arbeit zu beginnen.

Wie am ersten Tag mussten unsere neuen mini BGVler zunächst in unser Bestandsführungssystem eingearbeitet und über unsere Versicherungsprodukte aufgeklärt werden.

Kurz nach unserer Besprechung stand auch schon die erste Laufkundschaft vor unserem Zelt. Voller Freude brachte der erste BGV-Mitarbeiter den Interessenten in unser Zelt. Noch schnell die Produktflyer geholt und schon ging es daran den Kunden zu beraten. Als er dann tatsächlich eine Versicherung abgeschlossen hatte, konnte man unserem Mitarbeiter an dem breiten Grinsen die pure Freude ansehen. Da in dieser Woche die Bürgermeisterwahl schon am Dienstag anstand, wurden schon früh die ersten Gespräche mit den Bürgermeisterkandidaten aufgenommen um eine Pflichtversicherung in Karlopolis durchzusetzen. Da heute der erste Amtstag des Bürgermeisters war, schickten wir direkt 2 unserer Mitarbeiter zum Rathaus. Diese schafften es tatsächlich mit guten Argumenten den Stadtrat und somit auch den Bürgermeister von einer Pflichtversicherung  zu überzeugen. Bedingung für die Einführung der Pflichtversicherung war die Aufnahme zwei weiterer Kinder in den BGV. Der BGV war einfach zu beliebt bei den Kindern. ;-) Die Pflichtversicherung bedeutete, dass sich jeder Betrieb eine von drei Firmenversicherungen aussuchen musste. Darunter die Gegenstandsversicherung – Wir ersetzen 30 Karlo wenn Werkzeuge kaputt gingen, die Feuerversicherung und die Diebstahlversicherung. Die Kinder durften daher ab diesem Tag in zweier Teams raus gehen und die Versicherungsprämien der einzelnen Betriebe einsammeln (15 Karlo / Tag).

Da wir durch die Pflichtversicherung nun ein bisschen mehr Geld in der Tasche hatten investierten wir einiges um unseren Stand schöner aussehen zu lassen.

Mit einer Runde Eis und zufrieden aussehenden Kindern, ließen wir den dritten Tag zu Ende gehen.

0 Kommentare

2. Woche - Tag 2: Versicherungen verkaufen

Der zweite Arbeitstag für unsere Kinder begann: Um 9:00 Uhr war die volle BGV-Besetzung schon anwesend. Da am ersten Tag nur 2 Stunden gearbeitet wurde, kamen die Kinder erneut in ihre Unternehmen vom Tag zuvor. Wir konnten uns also auf bekannte Gesichter freuen. Kaum kamen die Kinder an, wurden die PCs hochgefahren und die Krawatten angezogen – Kaum geschehen, wollten die Ersten raus und Versicherungen verkaufen. Die Kinder waren so voller Euphorie, dass wir Experten sie manchmal zügeln und an ihre 30 min Pause erinnern mussten. Nach einer kurzen Besprechung mit unseren kleinen BGV-Mitarbeitern über unsere heutigen Tagesziele, begann der 2. Tag: Dieser bestand hauptsächlich daraus Werbeplakate zu gestalten, Versicherungsbeiträge anzupassen und Versicherungen zu verkaufen. Es war für uns sehr interessant zu sehen, wie schnell die Kinder das Prinzip einer Versicherung verstanden und wir Experten letztendlich nur noch als Berater anwesend waren. Verhandlungen mit Lidl über die heutigen Eispreise wurden selber geführt, die ersten Schäden selbstständig bearbeitet und die Werbung alleine gestaltet. Auch unsere Laufkundschaft wurde von jedem Kind mit einem Lächeln empfangen und umfänglich über unsere Versicherungsprodukte aufgeklärt.

0 Kommentare

2. Woche - Tag 1: Die nächste Runde

Am 17.08. begann der erste Tag der 2. Karlopoliswoche mit einer neuen Besetzung. Wir konnten es kaum erwarten anzufangen. Punkt 9:00 Uhr startete die Vorstellrunde der Betriebe. Wie in der ersten Woche wurden die Kinder zu zehnt in eine Gruppe eingeteilt. Dabei klapperten sie nach und nach die einzelnen Betriebe ab. Nach einer Weile waren wir an der Reihe. Kaum angekommen fingen drei Kinder an das BGV-Lied anzustimmen: „BGV…….Badisch Gut Versichert!!“ Sie hatten wohl in der letzten Woche das Karlopolis-Radio gehört.

Nach den Führungen durch die Betriebe ging es direkt zum Mittagessen beim KSC. Gestärkt und zufrieden trafen unsere Mini-BGV Mitarbeiter nach der Mittagspause bei uns am Zelt ein. Wir führten sie in unser Bestandssystem ICIS Kids ein und erklärten ihnen die Versicherungen die wir anbieten. Die Kinder waren sofort begeistert und konnten es kaum erwarten anzufangen. Nach dem der BGV seine Pforten öffnete, wurden sofort die ersten Versicherungen verkauft, Werbeplakate gebastelt und Sonnenbrillen verkauft. Zu sehen, wie viel Spaß die Kinder hatten, zeigte dass wir als Projektteam alles richtig gemacht haben.

0 Kommentare

1. Woche - Rückblick: Schön war's

Auch am letzten Tag kamen wieder neue Mini-BGV’ler zu uns. Die Aufgaben waren klar: die Aufträge vom Vortag im Auge behalten, weitere Aufträge verteilen und natürlich die Pflichtbeiträge der Feuerversicherung eintreiben. Aufgrund des unbeständigen Wetters gab es die BGV-Regencapes am Freitag gratis – ein kleines Dankeschön für unsere Kunden!

 

Aber das nahende Ende machte es uns nicht leicht. Viele Kooperationspartner wollten oder konnten keine Aufträge mehr entgegen nehmen. Wir hätten noch so viele tolle Ideen gehabt, aber die Zeit reichte leider nicht mehr aus. Auch unsere bereits in Auftrag gegebene Fassade wurde leider nicht rechtzeitig fertig. Aber vielleicht wird diese in der zweiten Woche noch geliefert.

 

Einen kleinen Schock gab es, als es beim BGV „brannte“. Glücklicherweise war die Mini-Feuerwehr sofort zur Stelle und konnte professionell löschen. Und glücklicherweise waren wir Badisch Gut Versichert.

Nachmittags gab der BGV seinen Mitarbeitern dann frei, damit diese ihr hart verdientes Geld noch in Ruhe auf den Kopf hauen konnten. Die Experten reduzierten den Betrieb auf die Vermietung der Dienstfahrzeuge, den Verkauf von Sonnenbrillen und natürlich der Regulierung von Schäden.

 

Der letzte Tag endete mit einem Stadtfest und der Verabschiedung der Kinder, Betreuer und Experten. Alles wird wieder auf 0 zurückgesetzt, sodass die zweite Woche dem Motto „neues Spiel- neues Glück“ folgt.

 

Die erste Woche war für uns eine wirklich schöne aber auch anstrengende Erfahrung. Die Kinder sind uns sehr schnell ans Herz gewachsen und wir erinnern uns mit Freude an Karlopolis zurück. Wir hoffen, dass die Kinder ebenfalls viel Spaß hatten und sich gerne an die Zeit im Mini-BGV erinnern. Wer weiß? Vielleicht sieht man den einen oder anderen in ein paar Jahren im echten BGV wieder!!!

2 Kommentare

1. Woche - Tag 5: Letzter Tag

Heute beginnt also der vorerst letzte Tag für die Kinder in Karlopolis, bevor am nächsten Montag alles von vorne beginnt. Viele Kinder hätten am liebsten noch eine Woche mehr in der Kinderstadt verbracht und sind daher traurig, dass es heute tatsächlich schon vorbei ist. Die Erste Woche von Karlopolis wird mit einem großen Fest für alle Beteiligten beendet. Dieses Fest wir organisiert von dem gewählten Bürgermeister und dessen Stadtrat.

Unser Mini-BGV (Betreut von Lucas Beirle und Lukas Akkan) hat sich super geschlagen in der ersten Woche. Unser Ziel, mit einer Null aus der Woche raus zu kommen, haben wir weit übertroffen. Der BGV steht neben LIDL, finanziell am besten dar. Doch das wichtigste ist, dass die Kinder bei uns sehr viel Spaß hatten. Unsere angebotenen Arbeitsplätze waren ab dem 2. Tag immer voll belegt. Einige Kinder waren sogar traurig, dass sie keine Stelle mehr in unserem Mini-BGV bekommen hatten. Die Kinder haben sich super geschlagen und konnten erstmals spielerisch nachvollziehen warum eine Versicherung wichtig ist und vor allem, was für Aufgaben in einer Versicherung täglich anfallen. Wir, das Projektteam, freuen uns auf eine weitere Woche in Karlopolis.

1 Kommentare

1. Woche - Tag 4: Bekannte Gesichter

Am Donnerstagmorgen bekamen wir wieder neue Mitarbeiter, doch einige waren gar nicht so neu. Bekannte Gesichter vom Montag hatten wohl soviel Spaß bei uns, dass diese erneut den Weg zum BGV gefunden haben. Der Vorteil für uns Experten war klar: das Einlernen der ganz neuen können die „alten Hasen“ übernehmen.

 

Neben den alltäglichen Aufgaben stand heute ein weiterer Punkt auf der Agenda. Aufgrund der Feuerpflichtversicherung musste nun jedes Unternehmen in unser System eingetragen, die Policen gedruckt und das Geld eingetrieben werden. Dabei wurden weiterhin tüchtig Privatversicherungen verkauft und Schäden reguliert.

 

Auch weitere Kooperationen fanden statt, die die Kinder selbstständig aushandelten. Der BGV bekam ein Blumenbeet und eine Sitzbank zur Verschönerung, der BGV-Song wurde stündlich im Radio gespielt, die Töpferei fertigte BGV-Schilder an und Wasserbomben für den Nachmittag wurden in Auftrag gegeben.

 

Wasserbomben bei der Versicherung? Klar! Am Donnerstagnachmittag schloss der BGV für ca. eine Stunde wegen eines „Betriebsausflugs“. Eine Wasserschlacht gegen unsere Nachbarn vom Lidl war angesetzt. Bei den hohen Temperaturen war das eine gelungene Abkühlung. Für diejenigen die aber doch nicht nass werden wollten, gab es selbstverständlich ein BGV-Regencape.

 

Zum Abschluss blieb die Tradition alle Mitarbeiter auf ein Eis einzuladen und den Tag gemütlich zu beenden. Aufgrund der vielen Einnahmen entschlossen wir uns die weniger gut laufenden Betriebe mit einer Spende vom BGV zu unterstützen. Diese wurden mit selbstgemalten Schecks am Ende des Tages feierlich überreicht.

0 Kommentare

1. Woche - Tag 3: Neue Mitarbeiter, neue Herausforderungen

Der Mittwochvormittag war wieder etwas aufregender für uns, denn wir bekamen 8 neue Mitarbeiter. Diese galt es zunächst wieder in unser Bestandsführungssystem einzuarbeiten und die einzelnen Produkte zu erklären. Die Koordination von (plötzlich) doppelt so vielen Mitarbeitern war gar nicht so einfach. Doch auch die neuen Mitarbeiter waren schnell begeistert und wollten sofort mit der Arbeit beginnen. Dem Wetter geschuldet war unsere Sonnenversicherung natürlich der Verkaufsschlager, dicht gefolgt von unserer Trostpflasterversicherung. Die Regenversicherung stellte sich verständlicherweise als Ladenhüter heraus.

 

Während der Verkauf der Versicherungen stetig weiter lief, gaben wir am Mittwochnachmittag einen BGV-Song in Auftrag. Dieser wurde von den Kindern der Musikwelt eigenständig komponiert und auf dem Marktplatz vorgetragen.
Vielleicht hatte ja jemand das Glück unseren BGV-Song im Radio zu hören :-)

 

Am Ende des Tages verkündete der Stadtrat dann seine ersten Beschlüsse und Gesetzte: unsere Feuerversicherung wird zu einer Feuerpflichtversicherung. Ab morgen müssen sich alle Betriebe versichern.  Den harten Arbeitstag und die erfreuliche Verkündung ließen wir dann gemeinsam mit unseren Mitarbeitern bei einem leckeren Eis ausklingen.

Download
Live-Aufführung BGV-Song
BGV-Song.mov
QuickTime Video Format 6.9 MB
Download
BGV-Song als mp3-Datei
BGV Song.mp3
MP3 Audio Datei 610.8 KB
0 Kommentare

1. Woche - Tag 2: Die Stadt kommt ins Rollen

Auf den zweiten Tag freuten wir uns besonders. Die Kinder arbeiteten heute nochmals in den Betrieben vom Vortag. Der BGV freute sich also auf bekannte Gesichter.  Bei einer Runde Schokomilch in unserer „Chill-out-Lounge“ ließen wir den vergangenen Tag kurz Revue passieren und stellten die Aufgaben des Tages vor. Ziel war es natürlich wieder genug Versicherungen zu verkaufen, um am Ende des Tages unsere Mitarbeiter bezahlen zu können.

 

Auch als Produktmanager konnten die Kinder glänzen. Bereits während der morgendlichen Besprechung schlugen unsere Mini-Mitarbeiter Änderungen und Anpassungen an den Produkten vor. Das war bei den immensen Preisschwankungen auch wirklich nötig!  Nach der Besprechung schwärmten unsere Außendienstler wieder aus, um die Versicherungen an Kinder und Betriebe zu verkaufen. Mindestens einer blieb aber im BGV-Zelt und kümmerte sich um die Laufkundschaft. Auch Kooperationen mit anderen Betrieben wurden eingegangen, wie beispielsweise die Fähnchen für unsere Dienstfahrzeuge bei der Schneiderei.

 

Eine weitere wichtige Aufgabe war unser Anliegen eine Feuerpflichtversicherung durchzusetzen. Unsere Mitarbeiter machten Termine beim Rathaus und argumentierten selbstständig für die Einführung. Die Entscheidung kann allerdings nur vom Bürgermeister und dem Stadtrat getroffen werden, welcher erst am Ende des Tages gewählt wird.

0 Kommentare

1. Woche - Tag 1: Beschnuppern

Am Montag, den 10.08.2015 startete die Kinderstadt „Karlopolis“ zum ersten Mal im Karlsruher Schlossgarten. Das war natürlich aufregend! Nicht nur für die Kinder, sondern auch die Betreuer und „Experten“. 

Am Vormittag wurden die Kinder in ihren Stammgruppen (benannt nach Eissorten und Tieren) durch die gesamte Stadt geführt. An jedem Zelt gab es einen kurzen Stopp und die jeweiligen Experten stellten ihren Betrieb, sowie die angebotenen Jobs und Aufgaben vor.

Wir als „die Versicherung“ erklärten den Kindern was eine Versicherung überhaupt ist und stellten unsere eigens für Karlopolis kreierten Versicherungen vor. Der Renner waren natürlich unsere zwei „Dienstwägen“ .


Nach der Stadtführung ging es dann für alle zum Mittagessen beim KSC. Gestärkt konnte so der Stadtbetrieb am Nachmittag aufgenommen. Der BGV konnte gleich 4 neue Mitarbeiter begrüßen, die sofort Feuer und Flamme für das Versicherungsgeschäft waren. Nach einer kurzen Einführung in unser Versicherungsprogramm und die einzelnen Versicherungen öffnete die Versicherung ihre Pforten. Akquise, Beratung, Verkauf stellten keinerlei Probleme dar. Auch die „Marketing-Abteilung“ hatte mit dem Malen von Plakaten mehr als genug zu tun.

Wie erwartet, war es allerdings nicht so einfach die Kinder von dem Zweck einer Versicherung zu überzeugen. Doch unsere kleinen Mitarbeiter konnten die Vorteile überzeugend darstellen und verkauften so bereits am ersten Tag genügend Versicherungen, dass wir „schwarze Zahlen“ schreiben konnten.

0 Kommentare

Und los geht's...

Heute ist es also soweit! Unsere kleinen Mitarbeiter übernehmen für 2 Wochen das Geschehen in der Kinderstadt Karlopolis. Nach Monatelanger Planung kann nun endlich das Projekt in die Tat umgesetzt werden. Ab dem heutigen Tage werden die Blogeinträge von unsren Kindern geschrieben und veröffentlicht.

 

Wir, dass Projektteam, freuen uns auf  2 erlebnisreiche und spannende Wochen in Karlopolis!!

0 Kommentare

Schlusssprint

Nur noch 2 Wochen, dann ist es soweit: Karlopolis öffnet die Pforten! Die monatelange Planung kann nun endlich in die Praxis umgesetzt werden. Das Karlopolis-Projektteam freut sich bereits darauf loszulegen.

 

Trotz allem, müssen aber noch letzte Vorbereitungen getroffen werden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Derzeit stehen beispielsweise letzte Testläufe zu unserm Bestandsführungssystem ICIS Kids an.

 

Ansonsten können wir es kaum erwarten in Karlopolis anzufangen!

1 Kommentare

Probetag Karlopolis

Am 26.05.2015 veranstalteten wir im Zuge unserer BGV-Kinderbetreuung einen Karlopolis Testtag. Die Kinder hatten die Möglichkeit an diesem Tag die Berufe ihrer Eltern näher kennenzulernen.

Hierzu bauten wir in unserer Gymnastikhalle eine BGV Filiale auf. Diese wurde mit allen Materialien und Arbeitsmitteln ausgestattet, um einen Versicherungsalltag bewältigen zu können. In diesem Zuge kam erstmals das für Karlopolis entwickelte Bestandsführungssystem ICIS-Kids zum Einsatz. Mit ICIS-Kids hatten die Kinder die Möglichkeit, mit einer abgespeckten Version unseres realen Bestandsführungssystems zu arbeiten und in praktischer Anwendung Verträge anzulegen, zu löschen oder zu bearbeiten.

Nach einem ausgiebigen Frühstück war es endlich soweit. Die Kinder konnten in die Berufe ihrer Eltern reinschlüpfen. Sie wurden dabei in 2 Gruppen eingeteilt. In Kunden und BGV-Mitarbeitern. Die BGV-Mitarbeiter waren für die Werbung und Kundenbetreuung zuständig. Die Kunden meldeten fiktive Schäden und Kundenereignisse wie zum Beispiel einen Umzug. Die Kinder hatten dabei sehr viel Spaß und konnten in spielerischer Weise den Alltag eines Versicherungsunternehmens kennenlernen.   

0 Kommentare